Zum Inhalt springen
Startseite » News » Prävention

Prävention

    Was ist Prävention?

    Unter Prävention im Gesundheitswesen versteht man Massnahmen, welche Krankheiten oder Verletzungen vorbeugen sollen. Ziel ist es, Schwachstellen zu identifizieren, daran zu arbeiten, um ein längeres, unbeschwertes Leben führen zu können.

    An was wird bei der Prävention gearbeitet?

    Gearbeitet wird individuell an Ausdauer, Beweglichkeit, Muskelaufbau und Koordination etc.

    Warum diese Massnahmen?

    Unsere Muskeln und Gelenke brauchen stetig Bewegung. Das Bundesamt für Gesundheit empfehlt, dass sich Erwachsene idealerweise mindestens 2 ½ Stunden pro Woche in Form von Alltagsaktivitäten oder Sport mit mindestens mittlerer Intensität bewegen. Diese Basisempfehlung kann auch durch 1 ¼ Stunden Sport oder Bewegung mit hoher Intensität oder durch eine Kombination von beidem erreicht werden. Ideal ist, wenn die Aktivität auf mehrere Tage in der Woche verteilt wird. Frauen und Männer, die bereits aktiv sind, können mit einem zusätzlichen Training von Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit noch mehr für ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden und ihre Leistungsfähigkeit tun.

    Wie wirkt sich die Prävention aus?

    Eine verbesserte und gezielte körperliche Aktivität kann zum Beispiel das Risiko für weit verbreitete Beschwerden und Krankheiten verringern wie beispielsweise:

    • Bluthochdruck 
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
    • Diabetes Typ 2
    • Arthrose
    • Osteoporose
    • Kreuzschmerzen
    • Depression

    Zudem: Ab dem 30. Lebensjahr reduziert sich der Energieumsatz vom Körper rund drei Prozent pro Lebensjahrzehnt. Durch Bewegungsförderung kann man auch den Abbau von Muskelmasse verringern. Körperlich Aktive leben meistens länger, das physische und psychische Wohlbefinden wird gesteigert und natürlich wirkt sich dies auch positiv auf das Körpergewicht aus.

    Was kannst ich selber tun?

    1. Bewege dich wöchentlich mindestens 2.5 Stunden auf mittlerer Intensität (Spaziergang, Velofahren) oder mindestens 1.25 Stunden / Woche auf hoher Intensität (Joggen, Sportarten betreiben, Fitness).
    2. Vergiss nicht, auf eine gesunde Ernährung zu achten.

    Was mache ich, wenn ich bei der Arbeit viel sitze oder mich selber schlecht motiviere?

    Um Bewegung leichter in deinem Alltag zu integrieren, beraten wir dich gerne persönlich. Melde dich bei uns unter der Telefonnummer: +41 (0) 76 302 02 15 oder per E-Mail (info@fifth.health)

    Gut zu wissen…

    In der Schweiz sind im Jahr 2017 schätzungsweise 1287 Todesfälle auf Bewegungsmangel zurückzuführen, was 2 Prozent aller Todesfälle entspricht. Am stärksten betroffen sind Frauen und Personen ab 75 Jahren.

    (Quelle: Faktenblatt, Wissenschaftliche Grundlagen zur Prävention nichtübertragbarer Krankheiten und Sucht, Mortalität durch Bewegungsmangel in der Schweiz 2017)